Stellen Sie sich vor, Sie betreten als Besucher ein Messegelände und stehen vor einer schier unendlichen Auswahl an Ständen und Präsentationen. Wo anfangen? Wer nicht gezielt nach einem bestimmten Unternehmen sucht, achtet als erstes auf den Auftritt der einzelnen Messestände. Welcher Aussteller hebt sich von der Masse ab, wer spricht mich und meine Vorstellungen am besten an?

 

Messeartikel

 

Für Ihren Messe-Erfolg spielt es also eine entscheidende Rolle, wie Sie Ihren Stand gestalten. Planen Sie durchdacht, strömen die Besucher direkt zu Ihnen.

Tipp 1: Wichtige Vorüberlegungen treffen

Wie gestalte ich einen Messestand? Um in eine erfolgreiche Messestand-Planung zu gehen, sind einige Vorüberlegungen unabdingbar. Denn nur so können Sie die richtigen Maßnahmen ableiten. Zu den wichtigsten Fragen zählen:

  1. Warum nehmen wir an der Messe teil? ➔ Ziel
  2. Was möchten wir dem Messepublikum vermitteln? ➔ Botschaft
  3. Wen möchten wir ansprechen? ➔ Zielgruppe
  4. Was möchte unsere Zielgruppe sehen? ➔ Erwartung

Wenn Sie Ihren Messestand planen, orientieren Sie sich dabei stets an diesen Fragen. Denn alles, was Sie organisieren, sollte Ihre Werbe-Botschaft klar wiedergeben, Ihr Zielpublikum ansprechen sowie auf Ihre Absichten der Messeteilnahme einzahlen.

 

Messeartikel

 

Ein Beispiel: Ihre Zielgruppe ist sehr jung, hat ein hohes Nachhaltigkeits-Bewusstsein und Sie versprechen sich von Ihrem Messe-Auftritt vor allem Anmeldungen für Ihre Seminare und Workshops. Hier empfiehlt es sich, die Planung auf einen nachhaltigen Auftritt, unterstützt etwa durch ökologische Werbemittel, auszurichten sowie digitale Elemente mit einzubeziehen, die eine moderne Zielgruppe ansprechen. Der Fokus sollte klar auf Ihre Seminare gerichtet sein, etwa durch entsprechende Aufsteller oder Video-Präsentationen.

Tipp 2: Die Gegebenheiten der Messe beachten

Je nachdem, ob die Messe eine Indoor- oder Outdoor-Veranstaltung ist, kann die erfolgreiche Planung des Messestandes variieren.

 

Messeartikel

 

Eine Outdoor-Messe, die höchstwahrscheinlich in der warmen Jahreszeit stattfindet, verlangt nach ausreichend Schatten, etwa durch Schirme oder ein Sonnensegel. Diese können parallel auch als Schutz vor Regen dienen. Außerdem bieten sich im Freien  legere Sitzgelegenheiten, wie etwa Liegestühle mit Ihrem Logo an.

Auf einer Indoor-Messe müssen Sie sich keine Gedanken über Sonnen- oder Regenschutz machen – dafür jedoch beispielsweise über eine gute Beleuchtung oder, bei nicht klimatisierten Hallen, über entsprechende Erfrischungen für Ihre Besucher in Form von kalten Getränken oder Ventilatoren.

Tipp 3: Die passende Standfläche festlegen und daran orientieren

Die Wahl Ihrer Standfläche beeinflusst die Gestaltung und Planung Ihres Messestandes maßgeblich. Aufgelistet hier von der preislich günstigsten bis hin zur Exklusiv-Variante:

  • Reihenstand: Hier ist vor allem die Messestand-Front gekonnt in Szene zu setzen.
  • Eckstand: Besucher, die seitlich in Ihre Standreihe abbiegen, sollten direkt von der Seitenansicht Ihres Standes angesprochen werden.
  • Kopfstand: Alle drei zugänglichen Seiten werden idealerweise so gestaltet, dass sie Aufmerksamkeit erregen.
  • Inselstand: die freistehende Position verlangt eine ansprechende 360-Grad-Ansicht.

 

Messeartikel

 

Je nach Art Ihrer Standfläche können Sie mit Ihren Angestellten oder ihrem Messebauer die sinnvollste Gestaltung Ihres Messestandes abstimmen.

Tipp 4: Aufmerksamkeit erregen

Zielführend ist es, den Messestand so zu organisieren, dass er sich von der breiten Masse abhebt. Dabei sind etwa ein hoher Messeturm, spezielle Lichteffekte oder Multimedia-Technik wie Touchscreens oder Präsentations-Bildschirme wertvolle Messestand-Ideen. Auch ausgefallene Aufsteller oder Roll Ups, versehen mit einer knackigen Werbebotschaft, erregen Aufmerksamkeit und ziehen Besucher an.

 

Roll-ups

 

Hinweis: Denken Sie hier wieder über Ihre Zielgruppe und den Kontext der Messe nach. Nicht jeden Messe-Gast sprechen die gleichen Dinge an. Ein gesetztes Business-Publikum wird sich vermutlich nicht von Knall-Farben begeistern lassen, Studenten oder hippe Start-Up-Gründer wahrscheinlich schon.

In jedem Fall gilt: Gestalten Sie den Gesamt-Auftritt Ihres Messestandes einheitlich, mit klarer Botschaft und einer guten Übersicht über das, was Sie anbieten.

Tipp 5: Ordnung schaffen durch ausreichend Stauraum

Was gehört alles zu einem Messestand? Neben einer ansprechenden Präsentationsfläche auch ausreichend Stauraum. Vermeiden Sie eine Reizüberflutung und lenken Sie den Fokus auf das Wesentliche. Wenn Sie Ihren Messestand planen, denken Sie an genügend Platz für Broschüren, Werbegeschenke, Getränke oder die persönlichen Dinge Ihrer Angestellten. Die einfachste Lösung sind oftmals Stauflächen hinter der Messewand, abgetrennt durch eine Tür oder einen Vorhang.

Für junges Publikum sind Liegestühle auf Messen zudem sehr beliebt. Wenn Sie die Möglichkeit haben, nutzen Sie auch den Raum um ihren Messestand herum aus.

Hinweis: Sind die genannten Möglichkeiten nicht gegeben, etwa weil Sie einen Inselstand ohne klassische Rückwand betreiben, nutzen Sie bestimmte Thekensysteme mit Stauraum im Inneren.

Tipp 6: Die richtigen Werbemittel wählen

Wenn Sie Ihren Messeauftritt organisieren, spielen auch die passenden Werbemittel eine entscheidende Rolle. Die absoluten Messe-Klassiker sind nach wie vor Kugelschreiber, die idealerweise einen hochwertigen Eindruck machen und eine ansprechende Haptik haben.

Daneben sind Taschen und Beutel sinnvoll, in denen Ihre Besucher Broschüren, Snacks oder weitere Give-aways aufbewahren können. Setzen Sie hier idealerweise auf umweltfreundliche und langlebige Baumwolltaschen. Mit Ihrem Logo oder Slogan versehen, erregen diese nicht nur auf dem Messegelände Aufmerksamkeit, sondern werden auch darüber hinaus genutzt und verleihen Ihrer Marke so eine hohe Reichweite.

 

Give-aways

 

Den nötigen Energieschub geben Sie Ihren Messe-Besuchern mit kleinen, individualisierten Snacks. Sie wollen neben den klassischen Gummibärchen eine bewusstere Alternative bieten? Dann helfen Sie Ihren Gästen mit einem Werbe-Apfel oder einem Müsliriegel durch den Messestress.

Statt sich Notizen zu machen, fotografieren Messe-Teilnehmer die wichtigsten Informationen meist nur noch mit dem Smartphone ab. Das geht deutlich schneller und die wichtigsten Informationen sind übersichtlich erfasst. Daher bietet sich besonders Handy-Zubehör als Messe Werbemittel an wie eine Handyhülle oder eine Powerbank für den nötigen Strom.

Hinweis: Stimmen Sie Ihre Werbemittel auf Ihre Branche bzw. Ihr konkretes Produktangebot ab. Setzen Sie etwa als Kreativ-Unternehmen auf ausgefallene Give-aways, als klassisches Business auf edle Designs oder als Öko-Start-up auf nachhaltige Materialien.

Die besten Messe-Werbeartikel im Überblick:

  • Kugelschreiber
  • Taschen & Beutel
  • Snacks
  • Smartphone-Zubehör

Tipp 7: Spiele und Aktionen planen

Eine ansprechende Präsentation und die richtigen Werbemittel sind der Grundstein Ihrer Messeplanung. Allerdings können Sie durch verschiedene Aktionen und Gewinnspiele noch mehr Besucher anziehen. Beziehen Sie daher idealerweise von Beginn an diverse interaktive Bestandteile ein, wenn Sie Ihren Messeauftritt organisieren.

 

Messeartikel

 

Mögliche Ideen für Aktionen und Spiele für den Messestand:

  • Glücksrad
  • Los-Box
  • Postkarten-Quiz

Messestand planen - Fazit & Checkliste

Die Planung eines Messestandes erfordert Zeit und ist gut zu durchdenken. Ihre Werbebotschaft, das Ziel Ihrer Messeteilnahme und die Erwartungen Ihres Zielpublikums sollten klar im Fokus stehen. Alle wichtigen Maßnahmen lassen sich daraus ableiten. Wenn Sie mit ausreichend Vorlauf Ihren Messeauftritt organisieren und dabei unsere Tipps befolgen, können Sie mit Ihrem Stand zum Besuchermagneten avancieren.

Nachfolgend finden Sie die Zusammenfassung aller wichtigen Aspekte in Form einer Checkliste

  1. Zielgruppe definieren
  2. Werbebotschaft ausformulieren
  3. Messeziele festlegen
  4. Die Gegebenheiten der Messe beachten (Indoor oder Outdoor)
  5. Die passende Standfläche wählen: Reihenstand, Eckstand, Kopfstand oder Inselstand
  6. Aufmerksamkeit erzielen durch Werbetechnik
  7. Für genügend Stauraum sorgen
  8. Die richtigen Werbemittel wählen (messekonform und passend zu Branche und Zielgruppe)
  9. Spiele und Aktionen planen
  10. Einladungen an interessante Kontakte verschicken
  11. Messebesuch kommunizieren

 

Quelle Bild 2, 3, 4 und 7: Leipziger Messe GmbH / Fotograf: Uwe Fauendorf